Loading...
Düngekalk 2017-07-31T17:15:25+00:00

Project Description

Düngekalk für die Landwirtschaft

Kohlensaurer Kalk 75

Nährstoffgehalt 70 % CaCo3 + 5 % MgCo3
Ideal für die Erhaltungs- und Vorratskalkung mit milder und nachhaltiger Wirkung. Schutz vor Säureschäden.

Dolomit für die Waldkalkung

Kohlensaurer Magnesiumkalk 90

Nährstoffgehalt 55 % CaCo3 + 35 % MgCo3 feingemahlen, angefeuchtet. Hoher Magnesiumgehalt für den Aufbau von Chlorophyll (Blattgrün).  Sehr hohe Reaktivität (> 50 %). Staubarme Hubschrauberausbringung.

Kohlensaurer Magnesiumkalk 90

Nährstoffgehalt 55 % CaCo3 + 35 % MgCo3 feingemahlen, trocken. Für alle Standorte die für terrestrisches Verblasen geeignet sind.

Kalk- Waldholzasche-Gemisch für die Waldkalkung

Kohlensaurer Magnesiumkalk mit Waldholzasche. Rostsache aus unbehandeltem Waldholz. Für die Kompensation auf nährstoffverarmten Standorten.
Hoher Kaliumanteil.

Eigenschaften und Verwendung:

A Kohlensaurer Magnesiumkalk 90, 0 – 0.1 mm
Nährstoffgehalt 55 % CaCo3 + 35 % MgCo3

B Kohlensaurer Kalk 75, 0 – 0.1 mm
Nährstoffgehalt 70 % CaCo3 + 5 % MgCo3

(jede Sorte A und B, auch in der Körnung 0 – 2 mm erhältlich, Trocken oder angefeuchtet.)

Eigenschaften und Verwendung

A

Kohlensaurer Magnesiumkalk 90, 0 – 0.1 mm
Nährstoffgehalt 55 % CaCo3 + 35 % MgCo3

B

Kohlensaurer Kalk 75, 0 – 0.1 mm
Nährstoffgehalt 70 % CaCo3 + 5 % MgCo3

(jede Sorte A und B, auch in der Körnung 0 – 2 mm erhältlich, Trocken oder angefeuchtet.)

A

hoher Magnesiumgehalt, daher ideal zur Magnesiumaufdüngung

unentbehrlich für den Chlorophyllaufbau in der Pflanze

A + B

erhöht die Qualität und den Ertrag der Pflanzen

steigert Mineralstoffgehalt und Schmackhaftigkeit
der Pflanzen

zum Ausgleich von Calcium-Verlusten im Boden

für einen geordneten Wasserhaushalt

zur Wiederherstellung und Erhaltung eines optimalen ph-Wertes (Bodenentsäuerung)

zur Mobilisierung der Phosphate

zur Förderung des Bodenlebens

zur Stabilisierung der Bodenstruktur

zur Kompostverbesserung

zum Einstreuen über Bioabfälle
mindert die Geruchs- und Madenentwicklung

1,0 kg ausreichend für ca. 6,0 qm

Felddüngung ca. 2 bis 4 to pro Hektar
je nach Magnesiumbedarf und Boden-pH